Gedankensprung:” Ihr “Blogger” nervt!”

Gedankensprung:” Ihr “Blogger” nervt!”

 – Vorab! Ihr solltet unbedingt mal auf meiner “About the Author” Seite vorbeischauen, 10 unnütze Fakten über mich erwarten euch – vielleicht findet ihr sie ja doch ganz interessant haha –


Wir schreiben den 20. November, einen ziemlich verregneten und tristen Tag. Eingeladen wurde ich heute zu einem Bloggerevent – dem Opening von Primark. Ihr fragt euch jetzt sicher – was zur Hölle hat das mit dem Titel zu tun? Ja das erkläre ich euch, ganz einfach.

Als ich ankam, standen 8 junge, bezaubernde Frauen neben mir. In der einen Hand den Goodie Beutel und in der anderen ein Gläschen Sekt. Sie unterhielten sich eifrig, über Mode, Leckereien und das anstehende Event. Ich stand still daneben und hörte ihnen gebannt zu. So wirklich zu fragen, woher sie kamen und wie sie denn hießen, getraute ich mir nicht. Ich bin doch erst am Anfang, mein Blog ist nicht sehr bekannt und irgendwie war das alles etwas unangenehm. Trotzdem – ich bin stolz darauf, was ich mir bisher aufgebaut habe, auch wenn es seine Zeit gedauert hat und noch dauern wird, bis vielleicht noch mehr Personen auf mich aufmerksam werden. Nur was regt mich nun auf? Deren charmantes Lächeln, all ihre perfekt abgestimmten Kleidchen oder doch eher die Tatsache, dass sie mehr erreicht hatten, als ich jemals würde?

 Alte Bilder für meinen anderen Blog – 2012

Nein natürlich nicht!

Was mich tatsächlich aufregt, ist der Fotograf der auf mich zukam um mich für das Stadtmagazin zu fotografieren. Anschließend stellte er noch einige Fragen:

“Was hat dich hier her geführt? Magst du Primark?” – “Ja, ich mag diesen Store sehr, er passt in jedes Budget eines Schülers. Hergekommen bin ich durch das Bloggerevent”
“Ach ja.. ihr seid ja alle “Blogger” – mach bitte deinen Gästeausweis ab, den möchte ich nicht auf dem Bild haben”..

Wie unglaublich genervt und zugleich ironisch er diesen Satz von sich gegeben hat, das versetze mich wirklich in Rage. So lange man keine ein – zweitausend Leser hat, ist man denen völlig gleichgültig. Natürlich ist es nicht mein Ziel, tausende Pressemitglieder auf mich aufmerksam zu machen. Aber schon allein die Tatsache, wie herablassend einen die Leute behandeln, wenn sie hören wie “winzig” du doch eigentlich bist, ist unter aller Würde. Wäre ich bereits in einigen Zeitschriften erschienen, hätte er mich nicht mehr aus den Augen gelassen. Schade, dass uns also nur unsere Leserzahl ausmacht. Wirklich traurig.

Bloggen tue ich um andere glücklich zu machen, zu inspirieren oder auch einfach weil es mir Spaß macht! Ich liebe es, dass man dadurch die Chance hat, Menschen aus ganz anderen Regionen kennenzulernen. Ich weiß, dass es mittlerweile Unmengen an Blogs gibt. Doch jeder einzelne ist für sich etwas Besonderes und daran solltet ihr immer denken. Wir arbeiten alle hart daran, unseren Blog nach unseren Ideen einzurichten. Stehen bei eisiger Kälte vor der Kamera, nur um unseren Lesern das bestmögliche Ergebnis abzuliefern. Es ist nicht einfach eine Website zu führen, denn zeitaufwendig ist es alle Mal. Lasst euch nicht unterkriegen, verzweifelt nicht an bloßen Worten die euch geschmacklos entgegen geworfen werden. Solange ihr Freude für euer Projekt aufbringen könnt, bleibt dran! Und schließlich wisst ihr, was ihr dafür tut 🙂


Und letztendlich habe ich doch den Mut aufbringen und die anderen anquatschen können! hehe

Verliert niemals den Spaß dabei!


Folge:
Teilen:

9 Kommentare

  1. November 20, 2014 / 20:13

    Toller Text – du triffst den Nagel auf den Kopf. Ich finde es wirklich schade, dass viele (gute) Blogs total untergehen und dass viele von uns sich gegenseitig auch (unterbewusst?) nach Leserzahlen bewerten. Und es ist immer wieder lustig, dass niemand über ernstere Themen lesen will. Mal ehrlich – ein Fashionpost hat immer mehr Seitenaufrufe. Und wenn da ein tiefgründiger Text drunter steht, liest ihn sowieso keiner.

    Noch mal großes Lob für den Text und ich wünsche dir noch einen schönen Abend,
    Casey

  2. November 20, 2014 / 20:21

    Kann dich total verstehen. Also manche Menschen merken das einfach nicht, wenn sie so etwas von sich geben. Was ich manchmal noch anstrengend finde ist, wenn Leute so etwas sagen wie "ach du bloggst ja nur ..", als ob man das so nebenbei macht & das ist natürlich auch nicht zeitaufwendig oder so.. Können manche Menschen ja auch nicht so verstehen und darüber rege ich mich dann immer auf 😀
    Ja gut, genug ausgekotzt. Ich mag deinen Blog sehr gerne, das wollte ich dir eigentlich sagen 🙂

  3. November 21, 2014 / 19:10

    Gerne gerne 🙂
    Also den Lack müsste es momentan im Drogeriemarkt geben, da es eine LE ist und die soll es wohl im November geben. Ich hab seolbst noch nicht geschaut, aber das wird wohl hoffentlich so sein !:D

  4. November 21, 2014 / 20:03

    Toller Text, sehe ich auch so 🙂 Führe meinen Blog vorwiegend, weil es mir selbst Freude macht, nicht um irgendwas damit zu erreichen.
    Übrigens vielen Dank für deinen lieben Kommentar!
    Liebe Grüße Kristina
    http://thekontemporary.blogspot.de

  5. November 26, 2014 / 9:42

    Dein Text hat mich sehr angesprochen.
    Es ist ja schon in gewisser Weise so, dass man sich freut, wenn dein Blog viele Leser hat, das ist immerhin was positives. Andererseits fragt man sich bei anderen Blogs, wieso die ausgerechnet so viele Leser haben, weil man selbst den Blog nicht so gut findet.
    Es ist schwierig, gerade am Anfang, zu akzeptieren, dass es nun mal seine Zeit braucht und man vor allem so selbstbewusst sein sollte, sich darüber keinen Kopf zu machen. Sonst geht einfach der Spaß verloren. Genau diese Phase hatte ich im Juli. Die Zeit habe ich mir genommen und danach war ich wieder total motiviert.
    Inzwischen sage ich mir: Egal, ob dieser oder jener Post wenig Kommentare oder Seitenaufrufe bekommen hat – dir gefällt er und das ist die Hauptsache! Das ist zwar leichter gesagt als getan, aber ich versuche mir immer dessen bewusst zu sein.

    Ich schaue bei dir nun sicherlich öfter vorbei, ich fand deinen alten Blog schon immer echt lesenswert. 😉

    Liebste Grüße,
    Rina von Adeline und Gustav

  6. Januar 18, 2015 / 12:18

    Salut Lisa!

    Ich bin eben durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und muss sagen, Du sprichst mir mit diesem Text aus dem Herzen. Ich denke auch gerade sehr viel darüber nach, meinen Blog zu löschen, weil das Ganze doch oft eher nach einer Farce klingt, als sonst Etwas. Außerdem hat man ständig Angst vor Reaktionen ANDERER. Aber genau das ist das Problem. WIR bloggen doch auch irgendwie für uns selbst oder?

    Jedenfalls hast DU mich als Leserin erstmal gewinnen können=) Wir "Kleinen" sollten eben aufeinander Acht geben;)

    Ich freue mich, wenn Du auch mal bei mir vorbeischaust…Vor allem Feedback ist sehr erwünscht!

    Liebst,

    Mona von Fleur&Fatale

    http://fleuretfatale.blogspot.de

  7. Februar 11, 2015 / 22:06

    Super Text! Spricht mir vollkommen aus der Seele. Mir selbst ist sowas ähnliches auch schonmal passiert, dass man auf großen Events als Blogger wie Ungeziefer betrachtet wird.
    Ich glaube dem Reporter hätte ich nach dem Kommentar gesagt er solle doch bitte die Fotos von mir löschen und das Interview wäre auch gestorben. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.