How to: Travel cheap and easy

montserrat_barcelona_downtownjourney

Tagtäglich bekomme ich zahlreiche Anfragen, ob ich nicht mal einen Beitrag dazu schreiben könnte, wie genau ich mir all diese Reisen überhaupt leisten kann. Werde ich gesponsert? Habe ich reiche Eltern? Ich lese und höre die kuriosesten Einfälle und möchte heute einfach mal alles aufklären.

Seit ich 16 bin arbeite ich bereits in der Gastronomie. Ich habe mich von meinem fünf Euro Stundenlohn hochgearbeitet und bin zur Zeit mehr als zufrieden. Natürlich wächst im Gastgewerbe das Geld nicht auf den Bäumen, aber bemüht man sich dennoch freundlich und aufgeschlossen den Gästen gegenüber zu sein, kann dabei gut was bei rumkommen.
Ich gebe es zu – man lebt vom Trinkgeld. Aber das wirklich gut. Und da ich nicht nur einen Job habe, sondern neben meinem Hauptberuf noch in einem anderen Unternehmen arbeite, kann ich mir immer etwas vom Trinkgeld zurücklegen.

Abgesehen von meinem Verdienst spielen noch ganz andere Faktoren eine große Rolle.
Zum Beispiel die Planung, die unterschiedlichsten Reiseportale und die Destination an sich.
Natürlich ist es nicht sonderlich schlau, sein Reiseziel im Hochsommer auf Spanien, Griechenland oder Italien zu setzen. Wer möchte seine sonnigen Urlaubstage nicht in einem dieser Länder verbringen? Da nützt selbst das beste Last Minute Ticket nichts. Bzw. konnte ich damit bisher noch nie wirklich Erfolge erzielen.Die USA oder Großbritannien hingehen, kann man ganz leicht und kostengünstig bereisen.
Ich habe meine Reise nach Portugal zum Beispiel auch auf das Ende des Jahres verlegt. Somit haben wir statt 500 Euro pro Person, gerade mal Schlappe 150 Euro gezahlt und hatten dennoch zwanzig Grad plus!:-)
Aber nun zum spannendsten Part, den wohl jeden interessieren dürfte. Ich verrate euch nun meine „geheimen“ Onlineportale, die in Wirklichkeit gar nicht so geheim sind. Ich buche wie jeder Normalo auf Booking.com oder Trivago  soweit so gut, nichts besonderes. Allerdings achte ich stets darauf, dass ich sofort ein Hotel finde. Denn wer über derartige Anbieter zuschlägt, muss wissen, dass jedes Gerät seine eigene IP Adresse hat. Diese wird immer wieder abgerufen und zeigt der Seite, dass ihr interessiert an dem und dem Objekt seid. Je öfter ihr also die Seite anklickt, desto teurer wird der Flug oder das Hotel. (Hab diese Erfahrung gemacht und mich mal bei einigen Anbietern schlau gemacht, das kam dabei raus und hilft mir seither wirklich sehr bei meinen Buchungen)!

Skyscanner:
Ich buche außerdem auch super gern über skyscanner.com
Hier könnt ihr eure Flugauswahl favorisieren und bekommt die günstigsten Preise täglich per Mail zugesandt. Nicht nur Flüge lassen sich darüber super einfach buchen, sondern auch Mietwagen oder Hotels. Aber hierbei gilt wieder, achtet auf die IP!

Traveldealz:
Seit längerem verfolge ich auch Johannes von Traveldealz. In seiner App lassen sich immer wieder ein paar nützliche Tipps und Deals finden. Zum Beispiel zeigt er, wie man Flugmeilen sammeln oder wie man sich günstig in die First – oder Businessclass hineinmogel kann. Außerdem teilt er ebenso interessante Error Fares mit seinen Lesern und gibt ihnen nützliche Tipps für die anstehende Reise mit auf den Weg.

App von L’Tur:

Einer meiner Lieblingsanbieter, L’Tur, ist mir schon des Öfteren eine große Hilfe gewesen. Meinen Mallorcaurlaub, zusammen mit meiner Mom habe ich über deren App abgeschlossen. Für 8 Tage, Hin – und Rückflug, vier Sterne Hotel und Halbpension waren wir bei gerade mal 400 Euro – zusammen!  Und glaubt mir, die Flüge von Dresden aus sind nicht gerade billig.. Abgesehen davon veranstaltet L’Tur häufig Gewinnspiele, bei denen man mit etwas Glück, eine wunderbare Reise gewinnen kann! Schaut auf jeden Fall mal bei deren Instagram Account rein!

AirBnB:

Jeder Schnäppchenjäger sollte bereits über AirBnB gestolpert sein, und wenn nicht, wird es höchste Zeit! Diese Plattform gehört zu meinen Liebsten, da sie alles, was das Reisen ausmacht, verbindet. Man wohnt in typisch ländlichen Häuschen oder Wohnungen, lernt sofort die Einheimischen kennen und ist ganz nah am Geschehen dabei. So lassen sich doch am schnellsten und besten neue Freundschaften knüpfen. Ich habe bisher nur gute Erfahrungen gesammelt und kann euch AirBnB nur ans Herz legen! Verbringt eure Zeit lieber dort als in einem Hotel und ihr werdet viel mehr über Land und Kultur erfahren (soweit ihr natürlich auch offen dafür seid!)

 Reisebine:

Und zu guter Letzt die Webseite, die mir auch bei meinen Planungen für Australien sehr geholfen hat. Sie informiert nicht nur, sondern organisiert genau die Reise, die ihr euch vorstellt. Vor allem wenn es um Flugrouten geht, seid ihr bei Reisebine gut beraten. Ihr könnt euch eine individuelle Flugroute zusammenstellen lassen. Dank dem Team, werden meine Freundin und ich drei ganze Tage in den Arabischen Emiraten verbringen, bevor es weiter nach Melbourne geht. Auch gut zu wissen: Etihad bietet normalerweise keine Open Return Tickets an. Da das Unternehmen allerdings mit dieser Plattform zusammenarbeitet, konnte ich mir ein Open Return Ticket bereitstellen lassen. Somit kann ich zurückfliegen, wann es mir beliebt. Wirklich sehr praktisch!

Wer also auch seine Reise nach Neuseeland, Australien oder Kanada plant, sollte dort unbedingt mal vorbeischauen.

 

Ich hoffe ich konnte euch mit diesen Tipps ein wenig helfen! Viel Spaß bei der nächsten Urlaubsplanung!:-)

barcelona_downtownjourney

Follow:

1 Comment

  1. Oktober 5, 2016 / 9:13

    Wirklich tolle Tipps. 🙂 Skyscanner kannte ich noch gar nicht und da werde ich auf jeden Fall nachsehen.
    Kann ich für meine nächste Reise bestimmt nutzen. Daaankeschön! 🙂 <3

    Love, Kat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.